Archiv der Kategorie: digitales Nomadentum

Digitales Nomadentum – überall arbeiten


Digitales Nomadentum – Vorteile und Vorbereitungen

Warum ich meinen Job für das digitale Nomadenleben aufgegeben habe und wie ich mich vorbereitet habe

download-1

Infos zu den Themen Abmeldung in Deutschland, Kündigungen, Online Geld verdienen, Krankenversicherung, Vorbereitungen, Arbeiten unterwegs, etc.

 

Ich bin schon immer viel gereist. Das war mir immer am Wichtigsten. Mein Traum war es eine Weltreise zu machen oder dort zu wohnen, wo andere Urlaub machen. Der Traum schien immer recht weit weg, bis ich mich Anfang des Jahres damit beschäftigt habe. Im Internet bin ich schnell auf die Blogs zum Thema digitales Nomadentum aufmerksam gestoßen. Die Vorstellung hat mich begeistert und ich habe nicht lange überlegt und in Deutschland neben der Arbeit ein Gewerbe angemeldet.

Die Themen Online Arbeiten, passives Einkommen und Webseiten waren für mich absolutes Neuland. Ich habe erst mal einen Online Kurs gemacht und mir etliche Webseiten, Webinare und youtube Videos angeschaut. In die Grundlagen arbeitet man sich schnell ein. Momentan beschäftige ich mich mit dem Thema passives Einkommen, da ich immer noch zu viel arbeite 🙂

Virtuelle Assistenz

Warum online Geld verdienen?

Das 08/15 Leben war mir immer zu langweilig. Morgens aufstehen und für andere Geld verdienen und trotzdem nicht genug haben! Im Winter bin ich fast depressiv geworden. Ich musste etwas ändern!

Nine to five – Nein Danke!

Jetzt bin ich ein freier Mensch, kann mir meine Zeit frei einteilen und profitiere von den sechs Stunden Zeitverschiebung zu Deutschland. Morgens kann ich chillen, die Ruhe hier in Gili Meno genießen und nachmittags arbeiten. Selbst um 23 Uhr ist in Deutschland noch gewöhnliche Arbeitszeit.

Was ich brauche?

Einen Laptop und Wifi.

Tatsächlich ist das mit dem Wifi manchmal gar nicht so einfach. Hier fällt öfter mal der Strom aus, aber dann gehe ich eben in ein Café, dass ein Aggregat hat. Letztens durfte ich sogar das Wifi nutzen, als das Café schon geschlossen hatte. Ich sollte nur das Licht ausmachen, wenn ich gehe!

Take it easy!

Ich habe mir eine lokale SIM-Karte besorgt und dank der Technik kann ich auch mit meinem Smart Phone jederzeit auf E-Mails oder Anrufe reagieren.

Ich arbeite, wo andere Urlaub machen. Ich genieße den Lifestyle, ich liebe die Menschen hier, die einfach ganz anders leben, als wir Europäer. Hier ist alles entspannter und man kommt mit viel weniger aus. Hier habe ich in der kurzen Zeit viel mehr wertvolle Menschen getroffen, von denen ich etwas lernen kann, als in Deutschland.  In Deutschland kenne ich viele seit Jahren und wundere mich manchmal nur, wie gefangen man in seinem Hamsterrad und wie unzufrieden man sein kann.

Das Leben ist zu kurz für 08/15

In Deutschland habe ich mich viel mit den aktuellen Nachrichten beschäftigt. Nicht mit den Nachrichten, die man im TV oder von anderen Qualitätsmedien aufgetischt bekommt, aber mit alternativen Medien. Wer sich ein bisschen mit der aktuellen Wirtschaft und Weltpolitik auskennt, weiß, dass der Crash nicht mehr lange auf sich warten lässt.

Die Banken sind pleite, die Zinsen im Keller und beim Thema Bargeldabschaffung wird mir schlecht. Auch, wenn viele es immer noch nicht glauben wollen, Europa wird sich verändern und das war der Grund, warum ich so schnell wie möglich meinen Traum verwirklichen wollte. Was hat man schon zu verlieren?

Ich genieße die Zeit hier, lerne ein anderes Leben kennen und versuche der Wirtschaftskrise zu entkommen. Ich bin auf einem guten Weg!

Ich habe keinen Chef, vor dem ich mich rechtfertigen muss oder nervige Kunden oder sonstige Verpflichtungen, auf die ich keinen Bock habe.

So macht Arbeit frei!

Wenn ich jetzt noch schaffe ein Buch zu schreiben und mein passives Einkommen zu sichern ist alles perfekt!

Digitales Nomadentum

Ich mache keinen halben Sachen, wenn es um meinen Traum geht. Entweder ganz oder gar nicht. Wird schon schief gehen.

Das hieß für mich

  1. Abmeldung in Deutschland – kein Wohnsitz
  2. Abmeldung vom Gewerbe
  3. Job kündigen
  4. Keine Steuern – fuck the system
  5. Kündigung aller Verträge
  6. und los!

Zurück geht immer, also WTF!

Ich weiß nicht, wie oft ich mir anhören musste, dass ich es eh nicht mache oder dass ich nicht abgesichert bin….

Risiko, Risiko, Risiko

Ich sage: No risk, no fun

Das viel schlimmere Risiko wäre für mich für immer im Hamsterrad gefangen sein zu müssen und vor mich hin zu leben und immer nur zu träumen

Und mal ganz ehrlich: Wer glaubt ernsthaft noch etwas von seiner Rente zu haben?

Ich habe alles gekündigt. Meine Riesterrente, meine VWL – alles!

Abmeldung in Deutschland

Die Abmeldung in Deutschland war so ziemlich das Einfachste. Auf jeden Fall viel einfacher als das Kündigen von Verträgen.

Entweder man geht in das Einwohnermeldeamt in der Stadt, wo man gemeldet ist oder macht es wie ich: per Post!

Einzug in unbekanntes Ausland

14068297_1099855860062163_6030009488613614909_n

Es wird zwar nach einer Folgeadresse gefragt, aber die muss man nicht angeben.

Zwei Monate kann ich ohne Probleme nach Deutschland zu Besuch. Aber auch wenn es länger wäre, am Flughafen wurde ich noch nie nach einer Meldebestätigung gefragt!

Steuern

Kein Wohnsitz in Deutschland und keine Einkünfte in Deutschland = keine Steuern!

Meine Firma ist in den USA.

http://wayward-gypsy.com/firmengruendung-in-den-usa-wyoming-llc/

Sozialleistungen

Das Thema, was die meisten beschäftigt.

Ich mache mir keine Gedanken um meine Rente. Wer weiß, wie es bis dahin in Deutschland aussieht. Warum soll ich für mein ganzes Leben unglücklich für meine Rente arbeiten? Ich lebe jetzt, wenn ich jung bin und nicht für die Zeit, wenn ich mal alt bin.

Meine Ansprüche auf Sozialleistungen in Deutschland ruhen aktuell, ich kann aber einen Antrag auf Wiederaufnahme stellen und als “deutscher Staatsbürger” habe ich schon eingezahlt und bin sicher, dass es kein Problem darstellt, falls ich überhaupt noch mal im grauen Deutschland wohnen möchte.

Krankenversicherung

In Deutschland braucht man sich darum keine Gedanken machen. Jeder ist pflichtversichert. Ich habe bei der TK gekündigt und mich über internationale Krankenversicherungen schlau gemacht.

Es besteht auch die Möglichkeit die Krankenversicherung still zu legen mit einer Anwartschaft, aber mit dem Thema habe ich mich ehrlich gesagt nicht wirklich auseinander gesetzt .

Jeder kennt Reisezusatzversicherungen oder Urlaubsversicherungen. Für eine bestimmte Zeit sind diese ausreichend. Wenn man aber plant länger zu verreisen oder seinen Wohnsitz abmeldet, braucht man eine internationale Krankenversicherung.

Ich habe einen Freund, der Versicherungsmakler ist, gebeten sich schlau zu machen.

Wichtig ist dabei, dass die Krankenversicherung auch Leistungen, wie Krankenhausaufenthalte oder Zahnarztbehandlungen übernimmt.

In welchem Umfang muss jeder selber entscheiden und seine Vorerkrankungen bedenken.

Ich habe mit der internationalen Krankenversicherung Care Concept alles abgedeckt.

Die Kosten richten sich nach Dauer der Versicherung, Alter, Vorerkrankungen und Ländern, die man bereisen möchte.

Außer USA, Japan und Kanada bin ich für alle Länder versichert.

Eine gute Krankenversicherung ist ein Muss

Man weiß nie was passiert. Ob man sich etwas im Dschungel einfängt oder beim Essen oder beim Schnorcheln, Tauchen oder Trekking verletzt!

Unterwegs arbeiten

Mit meinem Laptop und einer halbwegs guten Wifi Verbindung, ist das alles kein Problem.

Mit Kunden kommuniziere ich über Skype oder E-Mail.

Ich habe eine deutsche Telefonnummer, unter der ich mit geringen Kosten erreichbar bin. Internet macht´s möglich!

Sogar die mobilen Daten der lokalen SIM-Karte reichen für ein stabiles Gespräch aus.

Die mobilen Daten sind in asiatischen Ländern viel besser als in Deutschland. Selbst auf der Fähre zwischen zwei Inseln hat man Empfang. Beim Trekking in den Bergen und im Dschungel hat man natürlich schlechte Karten.

Es gibt sehr viele Möglichkeiten im Internet Geld zu verdienen und sich ein passives Einkommen aufzubauen. Mir macht diese Arbeit Spaß und vor allem weiß ich, wofür ich arbeite. Für mich!

 

Bankkonto und Kreditkarten

Um diese Themen sollte man sich auf alle Fälle im Vorfeld kümmern. Viele Banken verlangen eine Meldebescheinigung.

Mehr dazu hier:

Kreditkarten im Ausland

Also nicht zögern! Alles ist möglich!

Live your dream, feel free and enjoy!

Und wenn es nicht klappt, hat man es wenigstens versucht!

Text me for more infos!